Liebe Freunde, Bekannte und Newsletter-Abonnenten

Traurig müssen wir Euch mitteilen, dass mein Mann, unser Vater und unser lieber Walti seine unendliche Reise angetreten hat. Er wird uns immer in bester Erinnerung bleiben.

Wir danken Euch, dass Ihr unseren Walti von Herzen mit seiner Krankheit unterstützt habt und ihm auch in schweren Zeiten immer beigestanden seid.

Er hat Euch mit seinen Newslettern immer herzlich über seinen Krankheitszustand informiert. Es ist ihm jedoch aufgrund seiner fortschreitenden Krankheit in letzter Zeit nicht mehr so gut möglich gewesen.

Zum Leidzirkular (pdf 430kB)

Seine Homepage wird noch einige Zeit bestehen bleiben.

Kurzportrait
Name Walter Stahl
Home Brandstr. 29, CH – 8340 Hinwil
Beruf eidg. dipl. Informatiker
Funktion bis 1.4.03 Lehrgangsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung bei Unilog Integrata Training AG in Glattbrugg
Geburtstag 1. Mai 1950, Stier
Familie Frau Susanne, Söhne Michael und Berni
Hobbies Natur aktiv erleben (Skitoren, Biken, Wandern)
Turnverein und Männerriege
mit Familie und Freunden zusammensein bei Speis und Trank, Jassen, usw.
Status quo Mein sehr aktives Leben hat sich mit der Diagnose ALS (Amyotrophe Lateral Sklerose) im August 2001 radikal verändert. Nach zwei Jahren musste ich meinen Beruf aufgegeben. Heute bin fast bewegungsunfähig, kraftlos und ständig und für alles auf fremde Hilfe angewiesen. Kann nicht mehr Sprechen. Der Kopf ist völlig intakt, das Gefühl ist vorhanden und ich kann noch Schlucken. Am PC navigiere ich mit Maus und vielen Eingabehilfen. Die Endlichkeit des Lebens wird mir und meinem Umfeld in aller Deutlichkeit aufgezeigt.
Ziel dieser elektronischen Komunikationsplattform:
   Freunde und hoffentlich viele „Freundinnen“ können so mit mir in Kontakt bleiben unabhängig von Zeit und Distanz. (Jeder persönliche Besuch freut mich natürlich noch mehr)
   Informationen und Aufklärung über ALS
   Gibt meinem Dasein weiterhin Aufgaben, Sinn und Ziele
Mein Leitgedanken:


Ich wünsche mir und Dir
die Kraft und den Mut,
Dinge zu ändern, die zu ändern sind.
Die Ruhe und Gelassenheit,
Dinge anzunehmen und zu akzeptieren,
welche nicht geändert werden können
und die Weisheit
das Eine vom Andern
unterscheiden zu können